Bordverkäufe und Fahrscheinkontrolle mit der Tixys-BusApp

Die Tixys-BusApp ermöglicht Ihren Busfahrern, Fahrkarten beim Einstieg zu prüfen und einzuchecken. Weiterhin können Sie damit Tickets an Bord verkaufen.

Free vs. Premium

Bordverkäufe und Ticketvalidierung sind nur in der „Premium“-Version verfügbar.

Hardware und App einrichten

Android-Nexus-Gerät

Die Tixys-BusApp sollte grundsätzlich mit allen Mobilgeräten mit Android 4.0 oder höher funktionieren. Allerdings unterstützt Tixys offiziell nur Geräte der „Nexus“-Serie mit dem originalen Android-Betriebssystem, da andere Hersteller veränderte Versionen von Android verwenden, die zu Funktionsstörungen führen können.

Das Android-Gerät muss über eine Datenverbindung verfügen (3G/4G); Bluetooth und GPS werden für Zusatzfunktionen empfohlen. Wir empfehlen Tablets statt Smartphones zu verwenden, da sie sich bei vergleichbaren Preisen besser bedienen lassen.

Weiterhin empfehlen wir den Kauf einer passenden Halterung, um das Gerät im Bus zu befestigen. Ein Fahrzeug-Ladekabel sollte ebenfalls in Betracht gezogen werden, da das Gerät viel Strom verbrauchen wird.

Übrigens: prinzipiell können Ihre Busfahrer auch ihre eigenen Geräte nutzen, sofern sie den oben genannten Kriterien entsprechen – dies stellt kein Sicherheitsproblem dar. Sie müssen nur einen Gerätecode zuweisen (siehe unten), damit das Gerät mit Ihrem Shop verknüpft wird.

Woosim Porti SC-30 Minidrucker

Wenn Sie Tickets an Bord verkaufen und an Kunden ausgeben möchten, benötigen Sie einen Drucker. Die Tixys-App unterstützt nur ein Modell, den Woosim Porti SC-30. Unserer Erfahrung nach ist dieses Gerät eine handliche und zuverlässige Lösung für das mobile Drucken, es kann über die internationalen Vertriebspartner von Woosim bezogen werden. Wir planen derzeit nicht, weitere Modelle oder Marken zu unterstützen, da die Treiberentwicklung für Android sehr aufwändig ist und wir, ehrlich gesagt, besseres zu tun haben.

Das Verbinden des Druckers mit dem Telefon ist sehr einfach. Schalten Sie den Drucker ein, gehen Sie auf die Bluetooth-Einstellungen Ihres Telefons und paaren (koppeln) Sie die Geräte. Den Rest macht die Tixys-BusApp.

Alternative Hardware

Falls Sie keine Android-Geräte verwenden möchten, weil Sie zum Beispiel Verkaufsgeräte in Ihren Bussen haben, können Sie die Datenschnittstellen für den Ticketverkauf direkt ansprechen. Auf diese Weise können Sie praktisch jedes gewünschte Verkaufsgerät einsetzen. Die Schnittstellendokumentation finden Sie im GitHub-Repository.

Tixys-App einrichten

Zunächst installieren Sie die Tixys-App auf Ihrem Android-Gerät und starten sie.

Beim Start der Android-App werden Sie gebeten, Ihre Benutzer-ID und das Passwort anzugeben. Die Benutzer-ID ist die Zahl in der ersten Spalte des jeweiligen Benutzer-Objekts auf der Seite AdministrationsbereichBenutzerFirmen.

Beim erstmaligen Starten der App (oder nachdem Sie den Gerätespeicher gelöscht haben), müssen Sie einen „Gerätecode“ eingeben. Jedes Gerät braucht einen eigenen Code, den ein Administrator auf der Seite AdministrationsbereichBetriebMobilgeräte erzeugen kann. Der Gerätecode wird im Gerät dauerhaft gespeichert.

Verwendung der Tixys-App

Fahrt wählen

Der erste Schritt nach dem Einloggen ist das Auswählen einer Fahrt. Schauen wir uns an, wie das geht und wie die App allgemein aufgebaut ist:

Allgemeines LayoutLogout-Knopf: Aktuelle Sitzung beenden. Ein Busfahrer sollte sich stets nach jeder Schicht ausloggen, insbesondere wenn eine andere Person das Gerät nach ihm benutzt.Tag/Nacht-Umschalter: Standardmäßig ist der Tagesmodus mit hellen Farben aktiv. Sie können auf den Nachtmodus mit dunklen Farben umschalten.Navigation: Wechseln Sie zwischen den vier verschiedenen Seiten Fahrtauswahl, Buchungsliste Ticketverkauf, Abrechnung. Die drei letztgenannten Seiten sind erst verfügbar, nachdem eine Fahrt gewählt wurde.Fahrt wählenNächste Abfahrten: Alle Abfahrten Ihres Unternehmens innerhalb der folgenden zwei Stunden werden beim Start der Anwendung automatisch geladen. Klicken Sie auf einen Eintrag, um die Fahrt zu wählen.Liste neu laden: Falls die Liste nicht mehr aktuell ist, können Sie sie neu laden.Direkte Eingabe: Sie können eine Fahrt auch wählen, indem Sie die Fahrt-ID direkt eingeben.

Buchungsliste

Nachdem Sie eine Fahrt gewählt haben, wird die Buchungsliste automatisch geladen. Sie zeigt die Liste der gebuchten Tickets für Ihre Fahrt an und ermöglicht die Fahrscheinkontrolle.

Fahrtdetails: Die Details der Fahrt werden oben auf der Seite angezeigt.Liste neu laden: Falls die Liste nicht mehr aktuell ist, können Sie sie neu laden.QR-Code einlesen: Sie können Fahrkarten kontrollieren, indem Sie den QR-Code oben links auf dem Ticket einscannen. Wenn Sie auf den Knopf „QR-Code einlesen“ klicken, wird die Frontkamera Ihres Geräts aktiviert Halten Sie das Ticket vor die Kamera, so dass sie den QR-Code einscannen kann. Wurde der QR-Code erfolgreich gescannt und gilt das Ticket für die gewählte Fahrt, werden die Ticketdetails angezeigt. Anderenfalls wird eine Fehlermeldung angezeigt.Ticketliste: Die eigentliche Liste der Tickets, gruppiert nach Abfahrtshaltestellen.Ticketsuche: Suchen Sie in der Liste, indem Sie einen Teil des Ticketcodes eingeben.Einchecken: Aktivieren Sie den Check-In, nachdem der Kunde eingestiegen ist. Ein gelber Knopf bedeutet, dass der Kunde bereits eingestiegen ist. Die Check-Ins werden später an den Server übertragen.Ticketdetails: Falls Sie den Ticketcode nicht einscannen können oder möchten, können Sie ihn auch anhand des Codes in der Liste überprüfen. Wichtig: Prüfen Sie unbedingt, dass der Ticketcode korrekt ist.Check-Ins übertragen: Wenn alle Kunden eingestiegen sind, können Sie die Check-Ins an den Server übermitteln.

Ticketverkauf

Der Ticketverkauf über die Tixys-BusApp ist sehr einfach. Die Preise wurden bereits geladen, Sie müssen nur die Haltestellen und Passagiere laden.

Fahrtdetails: Die Details der Fahrt werden oben auf der Seite angezeigt.Preise neu laden: Falls aus irgendeinem Grund die Preise nicht mehr aktuell sein sollten, können Sie sie neu laden.Starthaltestelle: Haltestelle, an der der Kunde einsteigt.Zielhaltestelle: Haltestelle, an der der Kunde aussteigt.Passagiere: Wählen Sie die Passagiere, indem Sie eine Zahl eingeben oder den Schieberegler bewegen.Buchungsdaten geprüft: Sie müssen dieses Kästchen aktivieren, um die Buchung übermitteln zu können. Auf diese Weise wird verhindert, dass Sie durch versehentliches Drücken des Senden-Knopfs eine ungewollte Buchung erzeugen.Sofort einchecken: Normalerweise sollte dieses Kästchen aktiv sein, wenn der Kunde beim Einstieg bucht. Nur wenn Sie ein Ticket für eine andere Fahrt buchen, sollten Sie diese Kästchen deaktivieren.Ticket erstellen: Das Ticket wird an den Server übermittelt; dieser gibt den Ticketcode und eine Rechnungsnummer zurück. Danach wird das Ticket in der Einzelansicht (siehe unten) angezeigt.

Ticket-Einzelansicht

Die Ticket-Einzelansicht zeigt die Details des Tickets – entweder eines Tickets von der Buchungsliste oder eines, dass Sie soeben verkauft haben.

Zurück: Gehen Sie zurück auf die Buchungsliste oder die Verkaufsansicht, je nachdem, wo Sie herkommen.Drucken: Ticket auf dem Minidrucker ausgeben. Dieser Knopf ist nur bei frisch angelegten Tickets sichtbar, um ein zweites, versehentliches Ausgeben des Tickets zu verhindern.Ticketdetails: Ticketcode, Rechnungsnummer, Name des Kunden (nicht bei Bordverkäufen), Haltestellen, Passagiere, Preise.

Abrechnung

Die Abrechnungsansicht zeigt nur die Verkäufe des eingeloggten Benutzers auf der gewählten Fahrt. Mit ihr kann der Benutzer prüfen, wieviel Geld er in der Barkasse haben müsste.

GPS-Tracking

Die Tixys-App hat eine unsichtbare Funktion: Sie übermittelt die geografische Position des Geräts alle 2 Minuten an den Tixys-Server. Das ist im Betrieb hilfreich, da geprüft werden kann, ob der Bus pünktlich ist.

Die GPS-Funktion des Geräts muss aktiviert sein und das Gerät muss nahe der Frontscheibe angebracht sein, damit es Signale von möglichst vielen Satelliten erhält. Weiterhin darf das Gerät nicht in den Schlafmodus versetzt werden. Sonst kann es sein, dass keine oder veraltete Positionsdaten übermittelt werden.

Das Verfolgen der Geoposition des Busses verletzt möglicherweise die Datenschutzrechte Ihrer Mitarbeiter und kann rechtliche Implikationen haben. In jedem Fall sollte Sie die Verwendung dieser Funktion mit Ihren Fahrern absprechen. Im Zweifel deaktivieren Sie einfach die GPS-Funktion Ihres Geräts.